und
284
Spenden bisher
22.308 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Du erhältst eine Spendenbescheinigung vom Spendenempfänger betterplace (gut.org gAG).

100 % werden weitergespendet

Das Familienhörbuch ist eine gemeinnützige Organisation, die sterbenskranken Müttern und Vätern mit minderjährigen Kindern, in Deutschland und Anrainerstaaten, die Erstellung einer professionellen Audiobiografie ermöglicht.

Im Familienhörbuch kommen Menschen zu Wort, die ihre eigene Geschichte und ihre Lebenserfahrungen für die eigenen Kinder und Angehörigen, für Freunde, kurzum: für die Nachwelt, erzählen und dokumentieren möchten. Erzählt mit ihren eigenen Worten, ihrer eigenen Stimme. Authentisch. Persönlich. Liebevoll.

Ihre Erzählungen gestalten wir dramaturgisch mit modernsten Techniken des Audiojournalismus aus. So schenken wir diesen Eltern ein kostbares Zukunftsgeschenk und zeigen ihnen damit die Wertschätzung für ihr eigenes Leben, als auch für das Leben der Hinterbleibenden. Nach dem Tod des Elternteils helfen die Hörbücher der hinterbliebenen Familie, insbesondere den Kindern, bei der Trauerbewältigung, begleiten sie individuell und bedarfsgerecht auf ihrem Weg des Trauerns und unterstützen so deren langfristige psychische Gesundheit.

Jedes einzelne
Familienhörbuch finanziert sich ausschliesslich über Spenden und ist ein Herzensprojekt von Judith Grümmer, erfahrene Hörfunkjournalistin und Audiobiografin aus Köln.  

Jährlich erhalten mehr als 30.000 Eltern mit minderjährigen Kindern eine Krankheitsdiagnose , ca. 7400 davon sind unheilbar und ca. 10% davon haben Interesse an einem professionellen Hörbuch. Um das als gemeinnützig anerkannte Projekt weiterhin kostenlos für Eltern zur Verfügung stellen zu können, sind Judith Grümmer und ihr Team auf Spendengelder und Sponsoren angewiesen.
 
Helfen auch Sie frühverwaisten Kindern, sich an ihre Eltern zu erinnern.

Etwa 5.000 Euro kostet die Produktion eines Familienhörbuchs. Für die Teilnehmer ist das Hörbuch kostenlos. Um diese Audiobiografie aufzunehmen, zu bearbeiten und mit der eigenen Musik zu untermalen braucht es etwa 100 Arbeitsstunden eines professionell ausgebildeten Audiobiografen*In sowie eines Sounddesigners/Tontechnikers. Das eigene Leben ist dann in sechs bis 15 Stunden Laufzeit nachzuhören. Die Teilnehmer*Innen sind zwischen 30 und 40 Jahre alt. Es geht nicht ausschließlich um das Sterben und die Krankheit sondern um die schönen Tage im bisherigen Leben. Über die eigene Kindheit, die erste Jugendliebe, das Kennenlernen von Mama und Papa, die Familiengründung. Auch die Krankheit und die Gedanken zum eigenen Tod können ein Kapitel in diesem Hörbuch sein.

Wenn Sie noch mehr über das Projekt "
Familienhörbuch" und auch das Team erfahren wollen dann "besuchen" Sie uns auf unserer Webseite https://familienhoerbuch.de/
Projektort: 50678 Köln, Deutschland

Ansprechpartner:

Sabine Fiedler

Hat dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden