und
19
Spenden bisher
7.352 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Du erhältst eine Spendenbescheinigung vom Spendenempfänger betterplace (gut.org gAG).

100 % werden weitergespendet

Wir sind eine Gruppe von Eltern, die in der Freizeit eine Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder in Köln organisieren und verwalten. Wir sind der Meinung, dass Bildung auch außerhalb der Schule immens wichtig ist für die Entwicklung eines Kindes, damit es zu einem verantwortungsbewussten und fürsorglichen Individuum heranwachsen kann – und damit auch immens wichtig für die gesamte Gesellschaft. 

Kinderbetreuung und Bildung sind die Grundpfeiler einer intakten Gesellschaft. Kinder, die gefördert werden und glücklich sind, können sich zu ausgeglichenen fürsorglichen Erwachsenen entwickeln. Wir wollen die Basis liefern für eine bessere Welt – unterstützt uns bitte dabei! 

In unserem lokalen Umfeld bieten wir den Kindern daher im Kinderhort Spichernstraße ein Programm nach der Schule an. Dort werden sie von ausgebildeten Pädagogen betreut und über unterschiedlichste Maßnahmen in einer familiären Atmosphäre weiter gefördert. Dazu gehören auch frische Mahlzeiten, die liebevoll vor Ort zubereitet werden. 

Der Kinderhort wird ausschließlich privat finanziert und ehrenamtlich von den Eltern organisiert und verwaltet. Leider hat die Stadt Köln jegliche finanzielle Unterstützung abgelehnt. Um den Kindern und Eltern eine nachhaltige Betreuung zu gewährleisten, sind wir daher auf Deine/Ihre Unterstützung angewiesen.  

Am 13. Oktober 2019 läuft Johannes beim Köln Marathon, um Spendengelder für die Kinderbetreuung zu sammeln. Wir freuen uns, wenn ihr ihn unterstützt. Selbstverständlich gibt es auch eine Spendenquittung, aber das wichtigste ist doch daran teilzuhaben, die Welt ein bisschen besser zu machen.

Video: Der Kinderhort Spichernstraße kämpft ums Überleben – Klage gegen Jugendhilfe-Verweigerung für Grundschulkinder:
„Mit Fug und Recht – Ein kleiner gallischer Hort in Köln“
Projektort: Spichernstraße 34 b, 50672 Köln, Deutschland

Ansprechpartner:

Johannes Opitz

Hat dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden